Am 1. Februar 2003 haben wir zusammen mit der Pfeiffer- und Tambouren-Clique DIE VERTSCHUBBLETE einen Mimosa-Verkauf zu Gunsten der Aktion Denk an mich durchgeführt.

Es war ein saukalter Samstag und bereits am Morgen, als wir das Zelt aufstellten, froren uns die Finger fast ab. Trotz der Kälte versprach es aber einen schönen und sonnigen Tag. Ausserdem hatten wir genug heissen Kaffee und Tee sowie Proviant dabei.
Während die einen das Zelt aufstellten bereiteten die anderen die Sträusse vor, d.h. den Mimosa-Bouquetts wurde als Farbtupfer noch ein rotes Nägeli beigefügt. Um 09.00h begann dann also der Verkauf; während des Vormittags lief es mässig, da sich die meisten Leute nicht schon auf dem Weg in die Stadt mit "Balast" beladen wollten sondern dies erst auf dem Heimweg tun wollten. Und siehe da, sehr viele Leute kamen auch tatsächlich auf dem Heimweg wieder vorbei und haben einen oder sogar zwei Sträusse gekauft.

Es kamen auch sehr viele interessante Gespräche zustande und man lernte die verschiedensten Typen von Menschen kennen. Solche, die finden "eine solche Aktion ist völlig überflüssig, sollen doch die Eltern selber bezahlen, wenn sie ihre kranken Kinder in die Ferien schicken wollen..." oder dann eben wieder jene, die die Idee gut fanden, dass sich auch Vereine dafür einsetzen und eine solche Aktion durchführen. So konnten wir den Interessierten erklären, was die Aktion denk an mich überhaupt ist und wofür sie sich einsetzt.

Wie gesagt es war ein bitter kalter Samstag und wir haben uns kräftig die Finger und Füsse abgefroren, auch wenn meistens die Sonne schien. So gegen 17.00h haben wir dann die Aktion beendet und zusammengeräumt.
Unser gemeinsames Fazit für den Samstag:
Nach anfänglicher Skepsis wurden wir doch noch belohnt und hatten neben dem Spass auch noch einiges im Portemonnaie.

Da die Aktion in der Vorfasnachtszeit durchgeführt wurde, haben wir mit Herrn und Frau Plattner, den beiden Gründern und Initianten der Aktion denk an mich, vereinbart, dass die Übergabe der Spende im April stattfinden wird.

Und so haben wir, d.h. Lothar als Organisator des Verkaufs, Schreibende in der Funktion als Obfrau der BREESMELI CHAISE und Brigitte Rhyner, Passiv der BREESMELI CHAISE, als Obfrau der VERTSCHUBBLETE, uns am 24. April 2003 mit dem Ehepaar Plattner im Rest. Hasenburg zur
Übergabe einer symbolischen Note im Wert von Fr. 1'000.— getroffen.

Am 24.4.03 haben die beiden Obfrauen, Suzanne Hollenstein (l) von der Breesmeli Chaise und Brigitte Rhyner (r) von den Vertschubblete, von dem zusammen durchgeführten Mimosaverkauf Herrn und Frau Plattner von der Aktion Denk an mich Fr. 1000.— übergeben können.
Dieser Betrag setzte sich aus dem Verkaufserlös sowie einer Aufrundung zu gleichen Teilen von beiden beteiligten Vereinen zusammen.

 

Wir sind stolz, dass ein so hoher Betrag zusammengekommen ist und möchten an dieser Stelle allen unseren Mitgliedern, und den Mitglieder der VERTSCHUBBLETE sowie den Sponsoren Coiffeur men Herz, Uhren Hager, Galerie am Fischmarkt und Blumengeschäft Weber für ihre tatkräftige Unterstützung zum Gelingen dieser Aktion danken.

Bei einer anderen Gelegenheit werden D BREESMELI CHAISE bestimmt wieder mit neuen Ideen in Aktion treten.

Sue Hollenstein
Obfrau